Quelle: https://www.folplus.de/https://www.folplus.de/vitamine/folsaeure-vitamin-b9/folsaeure-und-folat.html

Gut in Schuss mit FolPlus ®

SteriPharm Pharmazeutische Produkte GmbH & Co. KG

Folsäure und Folat

Das empfindlichste der B-Vitamine

Im Jahre 1941 wurde erstmals das B-Vitamin Folsäure bzw. Folat aus den Blättern des Spinats isoliert. Daher stammt auch der Name: Folat - folium (lat.) = das Blatt.

Die natürlich vorkommende Folsäure ist ein Gemisch aus chemisch leicht unterschiedlichen Stoffen, den sogenannten Folaten. Sie müssen im Körper erst in die aktive Vitaminform umgewandelt werden.

Natürliche Folate sind gegenüber Hitze und Licht äußerst empfindlich und werden vom Körper nicht so gut verwertet wie synthetische Folsäure. Beim Zubereiten von Speisen (z. B. durch intensives Kochen) können sie bis zu 90 % zerstört werden. Garen Sie deshalb Gemüse schonend im Dampfgarer. Übertreiben Sie das Waschen von Salaten & Co. nicht und achten Sie auf eine korrekte Lagerung.

Synthetisch hergestellte Folsäure, die teilweise Mehl, Salz oder Cerealien zugesetzt ist, zeigt sich beim Kochen und Backen stabil und wird vom Körper gut aufgenommen. Dieser Vorteil wird auch bei der Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln genutzt.

 
Quelle: https://www.folplus.de/https://www.folplus.de/vitamine/folsaeure-vitamin-b9/folsaeure-und-folat.html