Quelle: https://www.folplus.de/https://www.folplus.de/service/ratgeber-folplus/wechseljahresbeschwerden-lindern.html

Gut in Schuss mit FolPlus ®

SteriPharm Pharmazeutische Produkte GmbH & Co. KG

Wechseljahresbeschwerden durch Ernährung lindern

Mit den Wechseljahren beginnt für die Frau ein neuer Lebensabschnitt. Für diese Phase ist eine gesunde Ernährungsweise mehr als wichtig. Denn sie kann mögliche Beschwerden lindern.


Wechseljahresbeschwerden: Das hilft!

Die ersten Wechseljahresanzeichen können sich zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr zeigen. Der Körper produziert immer weniger Estrogen und Gestagen und so kann es zu den folgenden, typischen Wechseljahresbeschwerden kommen.

  • Ausbleiben der Monatsblutung
  • Stimmungsschwankungen
  • Erhöhte Reizbarkeit
  • Hitzewallungen und Schweißausbrüche
  • Gewichtszunahme
  • Schwindelgefühl
  • Herzrasen
  • Verminderung des sexuellen Antriebs
  • Verstärkter Haarausfall

Die beiden Sexualhormone Estrogen und Gestagen beeinflussen normalerweise den Magen-Darm-Trakt, den Blutzuckerspiegel und das Herz-Kreislauf-System positiv. Fallen sie weg, können gesundheitliche Beschwerden auftreten. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung aber kann dabei helfen, die Folgen der fehlenden Hormone zu kompensieren.


Nicht nur an Haut und Haar bemerken wir den Alterungsprozess, sondern auch die inneren Organe können mit der Zeit Probleme bereiten. Dazu gehören beispielsweise Magen-Darm-Beschwerden, wie Blähungen, Durchfall und Verstopfungen. Mehr...


Wichtig bei Wechseljahresbeschwerden: Übergewicht vermeiden

Wassereinlagerungen kommen in den Wechseljahren häufig vor und führen oftmals zu einem höheren Körpergewicht. Nicht selten schleichen sich bereits so zwei bis drei Kilo mehr auf die Waage. Nicht nur deswegen ist eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung das A und O. Der Energiebedarf und die Muskelmasse sinken mit dem Alter. Ernähren Sie sich wie bisher, kann es bei gleichem Essverhalten zu Übergewicht kommen. Gehen Sie aktiv gegen Übergewicht vor.

Ernähren Sie sich von kalorienarmen Lebensmitteln mit einer hohen Nährstoffdichte, bleibt das Gewicht im Rahmen. Beachten Sie eine derartige Ernährungsweise, können Sie Erkrankungen vorbeugen, die häufig im Zusammenhang mit Übergewicht auftreten. Dazu gehören unter anderem:

  • Diabetes mellitus
  • Osteoporose
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Eine gesunde Ernährung geht mit Obst, Gemüse und Vollkornprodukten einher. Pflanzliche Lebensmittel überzeugen durch wertvolle Vitamine und Ballaststoffe. Fleisch, Fisch und Eier finden auch Platz auf Ihrem Teller, wenn auch nicht täglich. Milchprodukte können täglich verzehrt werden. Und wertvolle, ungesättigte Fettsäuren sind mehr als wichtig.

Verzehren Sie Lebensmittel mit gesättigten Fettsäuren, Salz und Zucker nur in geringen Mengen. Süßigkeiten, Chips und Alkohol tun Ihrem Körper auf Dauer nicht gut.

Es ist sinnvoll, die Ernährung gezielt mit wichtigen Vitaminen zu ergänzen, die spezielle Aufgaben im Körper erfüllen oder bestimmte Körperfunktionen unterstützen. Die B-Vitamine Folsäure  + Vitamin B6 + B12 in FolPlus® und das zusätzlich in FolPlus®+D3 enthaltene Vitamin D3 liefern hierbei einen wertvollen Beitrag.

Übrigens: Regelmäßiger Sport hält Sie fit! Ob Spazierengehen, Yoga oder Fahrradfahren: Ihr Körper wird es Ihnen danken!


Wie wichtig sportliche Aktivitäten gerade im Alter sind, hört man von allen Seiten. Aber was genau tut dem Körper gut und gibt es vielleicht etwas, worauf Sie besonders achten oder gar verzichten sollten? Mehr...


Wechseljahresbeschwerden lindern: Verdauung anregen

In den Wechseljahren kommt es häufig zu einem trägen Darm und folglich zu Verdauungsbeschwerden. Hier können Ballaststoffe behilflich sein. Sie regen die Darmtätigkeit an und beugen Verstopfung vor. Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen sind hierfür hervorragend geeignet. Zudem trägt auch eingelegtes Gemüse oder Sauerkraut zu einer guten Verdauung bei. Täglich sollten Sie ca. 30 g Ballaststoffe zu sich nehmen. Vergessen Sie aber nicht, zusammen mit den Ballaststoffen genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Denn nur mit ausreichender Flüssigkeit können Ballaststoffe im Darm quellen und ihre positive Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt ausüben.


Wechseljahresbeschwerden lindern: Hitzewallungen lindern

Schweißausbrüche sind für Frauen in den Wechseljahren häufig sehr unangenehm. Die Gründe hierfür können unterschiedlich sein. Ob ausgelöst durch einen niedrigen Blutzuckerspiegel, koffeinhaltige Getränke, scharf gewürzte Mahlzeiten oder Nikotin: Sie können die Beschwerden lindern. Verzichten Sie auf das Rauchen, würzen Sie Ihre Speisen mit natürlichen Kräutern und trinken Sie milde Getränke. Hier eignen sich neben Wasser vor allem Kräuter- und Früchtetees. Essen Sie regelmäßig drei bis fünf leichte Mahlzeiten pro Tag.

Schon gewusst?
Salbei soll sich positiv auf Hitzewallungen auswirken. Die ätherischen Öle hemmen auf natürliche Weise die Schweißproduktion des Körpers.


Wechseljahresbeschwerden lindern: Haut von innen pflegen

Ihre Haut fühlt sich trocken und schlaff an? Erste Falten machen sich bemerkbar? Das kann mitunter daran liegen, dass sich das Kollagen nach und nach zurückbildet. Auch hier können Sie vorbeugen. Ernähren Sie sich eiweiß- und vitaminreich und trinken Sie viel. Die Haut profitiert von den verschiedensten Vitaminen, wie beispielsweise von Vitamin C aus Zitrusfrüchten, Paprika, Kartoffeln und Kohlgemüse oder Vitamin A, das in Milchprodukten, Spinat, Eidotter, Leber und Fisch vorkommt.


Wechseljahresbeschwerden lindern: Osteoporose vorbeugen

Eine gesunde Ernährung, die auch den Verzehr von Milch und Milchprodukten einschließt, kann zudem dem Knochenabbau vorbeugen. Durch eine ausgewogene Ernährung decken Sie Ihren Eiweiß- und Calciumbedarf ab. Das ist in den Wechseljahren besonders wichtig. Neben Eiweiß und Calcium sollte aber auch Vitamin D3 auf keinen Fall fehlen. Denn Vitamin D3 schleust Calcium in die Knochen und festigt sie auf diese Weise. Und vergessen Sie den regelmäßigen Sport nicht.

Die Kombination aus Sport und abwechslungsreicher, ausgewogener Ernährung kann Wechseljahresbeschwerden lindern und Ihnen diese Zeit angenehmer machen.

Wissenschaftler fanden zudem heraus, dass Menschen mit erhöhten Homocystein-Blutspiegeln sowohl ein höheres Risiko für Hüft- und Oberschenkelhalsbrüche haben als auch durchschnittlich niedrigere Knochendichten aufweisen. Als Ursache hierfür werden erhöhte Homocystein-Spiegel im Blut angenommen, die den Aufbau der Knochenmatrix beeinflussen können.

Die Vitamine Folsäure, Vitamin B6 und B12 können Homocystein in nützliche Aminosäuren umwandeln. In Studien konnte nachgewiesen werden, dass sich durch Gabe dieser drei B-Vitamine sowohl Struktur als auch Festigkeit der Knochen deutlich verbessern lassen.

FolPlus® und FolPlus®+D3 enthalten Folsäure, Vitamin B6 und B12 in der erforderlichen Dosierung. Ein starkes B-Vitamin-Trio, das bei dauerhafter Anwendung nachhaltig für einen ausgewogenen Homocystein-Blutspiegel sorgen kann. Das zusätzlich in FolPlus®+D3 enthaltene Vitamin D3 unterstützt die Knochensubstanz, das Immunsystem sowie die Muskelfunktionen.


FolPlus®: Jetzt kaufen!

Kaufen Sie FolPlus® oder FolPlus®+D3 direkt online oder bei einer Apotheke ihrer Wahl.

>> FolPlus® online kaufen

>> FolPlus® vor Ort kaufen 

>> FolPlus®+D3 online kaufen 

>> FolPlus®+D3 vor Ort kaufen 


Qualität und Preis stimmen!

Das Ziel von SteriPharm ist es, Mikronährstoffe bedacht einzusetzen und zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten. Genau diesem Leitsatz ist SteriPharm bis heute treu geblieben und bietet seinen Kundinnen und Kunden neben den Produkten für Gedächtnis, Nerven und Energie umfangreiche Serviceangebote und eine Vielfalt an Informationen an.


Noch mehr interessante Ratgeberbeiträge finden Sie hier!

Es gibt Ursachen und Gründe für eine „normale“ Vergesslichkeit im Alter. Es muss daher nicht immer gleich von einer beginnenden Demenz ausgegangen werden. mehr...

Die Wechseljahre. Die Hormonelle Umstellung der Frau beginnt mit durchschnittlich 47,5 Jahren und wird in drei Zeitphasen unterteilt. mehr...

Wir möchten Ihnen gerne die wichtigsten Punkte zur korrekten Aufbewahrung von Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten nennen und so bestehende Unsicherheiten aus dem Wege schaffen. mehr...


 
Quelle: https://www.folplus.de/https://www.folplus.de/service/ratgeber-folplus/wechseljahresbeschwerden-lindern.html