Quelle: http://www.folplus.de/vitamine/folsaeure-vitamin-b9/wirkung-wechselwirkung.html

Gut in Schuss mit FolPlus ®

SteriPharm Pharmazeutische Produkte GmbH & Co. KG

Wirkung & Wechselwirkungen

Folsäure für die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit

Folsäure ist ein überaus bedeutsames Vitamin, das in vielen Bereichen des Organismus Schlüsselpositionen einnimmt:

  • Homocystein-Stoffwechsel: Folsäure wandelt im Zusammenspiel mit Vitamin B12 das schädliche Homocystein in Methionin um. Und Methionin ist ein wichtiger Stoff für den Gehirnstoffwechsel! Auf diese Weise wird verhindert, dass ein Zuviel von dem Zellgift im Blut zirkuliert.
  • Psychische Funktionen: Konzentration, Erinnerungsfähigkeit und Denkvermögen werden durch eine ausreichende Versorgung mit Folsäure nachweislich unterstützt.
  • Zellteilung und Zellerneuerung: Hierfür ist Folsäure unverzichtbar! Daher spielt Folsäure auch eine entscheidende Rolle für die Entwicklung des ungeborenen Kindes: Sie sorgt dafür, dass sich das Neuralrohr - aus dem sich später das zentrale Nervensystem, Rückenmark und Gehirn bildet - vollständig schließt. 
    Während des gesamten weiteren Lebens ist Folsäure für die stete Erneuerung der Zellen zuständig.
  • Immunsystem: Das Immunsystem wird durch Folsäure maßgeblich unterstützt. Für kleine Kinder, gestresste und ältere Menschen ist dies von besonderem Nutzen.
  • Tagesmüdigkeit: Sie kann durch Folsäure verringert werden!

Unerwünschte Wirkung (Nebenwirkung) von Folsäure

In sehr seltenen Fällen können auch unerwünschte Wirkungen auftreten:

  • allergische Reaktionen
  • Puritus (Hautrötung mit Juckreiz)
  • Einschlafstörungen
  • Magen-Darm-Beschwerden

Wechselwirkung von Folsäure mit Arzneimitteln

Eine Reihe von Arzneimitteln treten mit Folsäure in Wechselwirkung mit der Folge, dass die aktive Vitaminform nicht verfügbar ist oder Folsäure schlechter aus dem Magen-Darm-Trakt aufgenommen werden kann. Häufig entsteht daraus eine Hyperhomocysteinämie (mehr als 10 µmol/L).

Einige dieser Arzneimittel-Wirkstoffe sind hier aufgeführt:

  • Methotrexat (Gegenspieler der Folsäure)
  • Phenytoin (hier bewirkt Folsäure auch eine Abschwächung der Arzneimittelwirkung, so dass nicht mehr als 1 mg Folsäure pro Tag eingenommen werden sollte)
  • Sulfazalin
  • Furosemid
  • Colestyramin
  • orale Kontrazeptiva
  • Pemetrexed
 
Quelle: http://www.folplus.de/vitamine/folsaeure-vitamin-b9/wirkung-wechselwirkung.html