Quelle: http://www.folplus.de/gesundheit/osteoporose.html

Gut in Schuss mit FolPlus ®

SteriPharm Pharmazeutische Produkte GmbH & Co. KG

Osteoporose

Eine Volkskrankheit

Schätzungsweise 6 bis 7 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Osteoporose. Besonders gefährdet sind Frauen nach der Menopause, Menschen über 70 und Männer mit einem ausgeprägten Testosteron-Mangel. 

Osteoporose ist eine fortschreitende Erkrankung des Skelettsystems, die sich durch eine niedrige Knochenmasse, eine Störung des Knochenaufbaus und einer erhöhten Knochenbrüchigkeit auszeichnet.

Um einer Osteoporose vorzubeugen, sollte man großen Wert auf eine gesunde, calciumreiche Ernährung mit Milch und Milchprodukten sowie viel frischem Obst und Gemüse legen. Daneben spielt regelmäßige Bewegung eine wichtige Rolle. Denn Knochen sind lebendes Gewebe, das durch Scherkräfte und Druck die Knochendichte aufbaut und erhält.

Aber auch andere Mikronährstoffe haben Einfluss auf die Knochengesundheit. B-Vitamine sorgen für niedrige Homocystein-Blutspiegel und Vitamin D3 schleust das Calcium in die Knochen. Informieren Sie sich:

Osteoporose und Homocystein

Für die Knochengesundheit ist viel Bewegung und eine ausreichende Versorgung mit Calcium und Vitamin D3 von entscheidender Bedeutung. Besonders Frauen während und nach den Wechseljahren sowie Männer im fortgeschrittenen Alter sollten hierauf besonders Wert legen, denn sie sind - einhergehend mit den hormonellen Veränderungen - gefährdet, an einer Osteoporose zu erkranken.

Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass auch Menschen mit erhöhten Homocystein-Blutspiegel sowohl ein höheres Risiko für Hüft- und Oberschenkelhalsbrüche haben, als auch durchschnittlich niedrigere Knochendichten aufweisen.

Dies liegt vor allem daran, dass ein Zuviel an Homocystein den Aufbau der Knochenmatrix empfindlich beeinflusst.

Dabei spielt das Gleichgewicht zwischen den Osteoklasten (knochenabbauende Stoffe) und den Osteoblasten (knochenaufbauende Stoffe) eine entscheidende Rolle: Durch Homocystein wird die Aktivität der Osteoklasten stark angeregt, während sich die Aktivität der Osteoblasten nur wenig verändert. Dieses Missverhältnis führt folglich zu einem Abbau der Knochen und einer insgesamt verminderten Knochendichte.

Die B-Vitamine Folsäure (B9), B6 und B12 können das Zellgift Homocystein problemlos in andere, nützliche Aminosäuren umwandeln. In Studien konnte nachgewiesen werden, dass sich durch Gabe dieser drei B-Vitamine die Struktur und die Festigkeit der Knochen wieder deutlich verbessern lassen.

Osteoporose und Vitamin D

Durch die Einwirkung von UV-Strahlung wird aus Cholestrol in der Haut zunächst ein Provitamin gebildet. Die Körperwärme tut ihr übriges und wandelt dieses in das eigentlich wirksame Vitamin D3 um, aus dem Schritt für Schritt das Steroidhormon 1,25 Dihydroycholecalciferol entsteht.

Vitamin D3 hat eine Schlüsselfunktion für Calcium: Zunächst fördert es seine Aufnahme aus dem Darm und später schleust es das Calcium in die Knochen, wo es eingelagert wird.

Calcium gibt dem Knochen seine Struktur und Festigkeit.

Zwei Dinge sind also wichtig:

1. Versorgen Sie sich ausreichend mit Calcium. Am leichtesten geht das über Milch und Milchprodukte. Empfehlenswert ist auch ein Joghurt oder Quark am Abend, wodurch Knochenabbauprozesse während der Nacht reduziert werden. 

2. Bewegen Sie sich so oft es geht an der frischen Luft. Das kurbelt Ihre Vitamin D-Produktion an! Fehlt es Ihnen trotz alledem an dem Vitamin, sollten Sie zusätzlich Vitamin D3 als Präparat (zum Beispiel FolPlus®+D3) einnehmen.

Übrigens: Eine gute Versorgung mit Calcium und Vitamin D3 beugt auch vorzeitigen Zahnverlust im Alter vor!

 
Quelle: http://www.folplus.de/gesundheit/osteoporose.html